Neues Buch veröffentlicht: “Megacrash – Die große Enteignung kommt”

26. März 2018

“Megacrash – Die große Enteignung kommt”


So schützen Sie sich vor der Krise  und sorgen für den Crash-Fall vor

Während es an den Börsen immer schneller nach oben geht und die Medien einen angeblichen „nie mehr endenden Aufschwung“ feiern, braut sich im Hintergrund die größte Krise unserer Geschichte zusammen. Noch nie hat es wohl eine Situation für ein Land gegeben, die so ungünstig und gefährlich war, wie wir sie derzeit gerade in Deutschland erleben. Dieser „Aufschwung“ ist dabei nur das letzte Aufbäumen dieses Systems vor dem Zusammenbruch. Es ist vergleichbar mit einer Kerze, die vor dem endgültigen Erlöschen nochmals hell aufleuchtet.

So sind gerade die derzeit gefeierten Rekord-Handelsbilanzüberschüsse der Wirtschaft eine Zeitbombe die jederzeit hochgehen kann und uns dann über die damit aufgebaute Abhängigkeit vom Ausland in Not und Elend stürzen wird. Dazu kommt mit dem Euro eine Währung die noch nie richtig funktioniert hat und zwangsläufig kollabieren wird. Kaum bekannt ist, dass Deutschland dabei derzeit Verpflichtungen von über einer Billionen Euro tragen muss und bei einem Eurocrash unmittelbar bankrott sein wird.

Dabei verwundert es nicht, dass, wie die Ergebnisse mehrerer Untersuchungen zeigen, inzwischen der deutsche Mittelstand zu den ärmsten in Europa gehört. Außer in Portugal ist in keinem anderen Euroland das Vermögen der Bürger so gering, wie gerade in Deutschland. Fast alle Bewohner Europas haben zwei- bis dreimal so viel Vermögen wie die Deutschen – die Schweizer sogar fünfmal mehr als ein durchschnittlicher Deutscher. Das Deutschland ein „reiches Land“ ist, ist ein reiches Märchen.

Ursachen für diesen enormen Vermögensschwund ist eine immense Ausbeutung, die den meisten gar nicht bewusst ist. Wir haben eine der höchsten Steuerlasten der Welt, im Verhältnis zum Einkommen mit die höchsten Preise und im Vergleich zu anderen Industrieländern sehr niedrigen Löhne. Auch die Renten sind im Vergleich zu den Einzahlungen niedrig und schon im Jahr 2030 wird die Hälfte der Rentner mit ihrem Altersruhegeld nicht einmal mehr Hartz IV Niveau erreichen.

Doch es kommt noch schlimmer, denn das ganze System wird bald kollabieren und den Großteil des Ersparten vernichten: Hintergrund der ganzen Fehlentwicklungen ist ein völlig naturwidriges Finanzsystem, das auf Zins setzt, womit ein exponentielles Schuldenwachstum in Gang gesetzt wird. Dabei widerspricht dieses Finanzsystem grundlegenden Naturgesetzen. Nichts in der Natur kann immer weiter wachsen, ohne am Ende an sich selber zugrunde zu gehen. Auch können Teilbereiche eines Körpers in der Natur nicht schneller wachsen als der gesamte Körper. Bei uns aber wachsen die Aktienbörsen derzeit zehn Mal schneller als die reale Wirtschaft. Das muss und wird schon bald in einem beispiellosen Crash enden.

Die heutigen Niedrigzinsen sind dabei keine Lösung, sondern Ursache für noch größere Blasen. Inzwischen haben fast alle Länder der Welt eine Aktien- und Immobilienblase. Das alles wird zu einem Megacrash führen, der im Verlust der  meisten Vermögenswerte gipfeln wird.

Solche Crashs gab es schon in der Geschichte, doch im Gegensatz zu früher gibt es heute keine intakten Familien mehr, welche die Menschen auffangen könnten. Durch jahrzehntelangen Geburtenschwund wurde die Zukunft regelrecht verfrühstückt. Denn Deutschland ist auch hier Weltmeister und hat die niedrigste Geburtenrate der ganzen Welt. Mit dem Kinderschwund ist damit ein beispielloser gesellschaftlicher Verfall verbunden. Ein Zeitgeist, der auf puren Egoismus, statt auf Kinder setzt, hat schlicht keine Zukunft und wartet nur noch auf das Sterben.

Der Megacrash wird zu einem  beispiellosen Desaster gerade in Deutschland werden, weil sich dann die ganzen finanziellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Probleme gegenseitig verstärken. Wer sich darauf nicht vorbereitet, der wird unweigerlich unter die Räder kommen. Sinnvolle Vorbereitung heißt einmal eine Vermögensstreuung und vermeiden offensichtlicher Fallen. Ebenso wichtig ist eine umfassende materielle Vorbereitung auf Zeiten, in denen mit

Dieses System hat schon lange keine Zukunft mehr. Selbst wenn jemand ernsthaft etwas daran ändern wollte, ist die Lage viel zu verfahren und der „Point of Return“ längst überschritten. Wir stehen nicht 5 Minuten vor 12 Uhr, sondern sind schon bei 5 nach 12. Das heutige System ist verknöchert und liegt im Sterben. Viel zu dicht ist der Filz und die Machtverhältnisse sind zu festgefahren, als dass es überhaupt noch Neuerungen geben könnte. Nur ein umfassender Zusammenbruch und ein völliger Neuaufbau ermöglicht es, ein neues System zu erschaffen.

Keine Kommentare möglich.